FANDOM


Kategorie 6
Betriebsart Haltepunkt
Bauform {{{Bauform}}}
Bahnsteiggleise 1
Reisende {{{Reisende}}}
Tägliche Zugfahrten {{{Zugfahrten}}}
Abkürzung DGP
Eröffnung 1877
Stilllegung {{{Stilllegung}}}
Webadresse {{{Homepage}}}

Der Bahnhof Neukirch (Lausitz) Ost ist einer von zwei Haltepunkten des Personenverkehrs im sächsischen Neukirch. Seit 2004 wird dieser nur noch von den Regionalzügen der Relation Dresden – Liberec (- Tanvald) bedient.

Geschichte Bearbeiten

Der heutige Bahnhof Neukirch (Lausitz) Ost entstand im Zusammenhang mit dem Bau der Bahnstrecke Bautzen–Bad Schandau und wurde am 1. September 1877 in Betrieb genommen. Zu diesem Zeitpunkt trug die Station den amtlichen Namen Ober-Neukirch (ab 1888 Oberneukirch (Laus). Nachdem sich die Orte Niederneukirch und Oberneukirch zu einer Gemeinde zusammengeschlossen hatten, wechselte auch die Bahnhofsbezeichnung am 1. Juli 1926 zu Neukirch (Laus) Ost (ab 1934 Neukirch (Lausitz) Ost).[1]

Mit Eröffnung der Bahnstrecken von Niederneukirch nach Bischofswerda am 15. August und von Oberoderwitz nach Eibau am 15. Oktober 1879 stieg die Bedeutung des Bahnhofes an, da dieser nun Kreuzungsbahnhof und Teil der durchgehenden Verbindung von Dresden nach Zittau war. Dem Reiseverkehr diente ein repräsentatives zweieinhalbgeschossiges Empfangsgebäude, welches alle für die Personen- und Gepäckabfertigung notwendigen Einrichtungen sowie ein Bahnhofsrestaurant beherbergte. Außerdem gab es einen Güterschuppen mit Laderampe.

Umgeschlagen wurden u.a. die Erzeugnisse der in der Umgebung ansässigen Maschinenbaubetriebe und Webereien, aber auch Holz, Kohle und Düngemittel.[2]

Bis zum Jahre 1945 war der Streckenabschnitt zwischen Neukirch West und Neukirch Ost zweigleisig ausgebaut, so dass es in Neukirch Ost insgesamt fünf Bahnhofsgleise gab. Dabei wurden die Gleise 1 bis 3 als Durchgangsgleise, die Gleise 4 und 5 als Abstell- bzw. Ladegleis genutzt. Umbauten an den Gleisanlagen erfolgten in den 1980er Jahren.[3]

Nach der Wende verlor der Bahnhof Neukirch (Lausitz) Ost durch den Rückgang an Güterverkehr und sinkende Passagierzahlen an Bedeutung. Seit der Einstellung des Personenverkehrs auf der Strecke Bautzen – Bad Schandau am 12. Dezember 2004 ist er nur noch Haltepunkt für die Regionalbahnen und Regionalexpress-Züge nach Dresden und Liberec und an Wochenendtagen auch nach Tanvald. Die bestehende Blockstelle wurde am 25. November 2006 aufgelöst und alle mechanischen Signale und Schrankenanlagen abgebaut.[2] Auch das Empfangsgebäude ist derzeit ungenutzt. Im Sommer 2012 wurde dieses an einen privaten Investor verkauft.[4] Umsteigemöglichkeiten bestehen am Bahnhofsvorplatz zu den Bussen des Regionalverkehrs nach Bautzen und Neustadt in Sachsen.

Zugverkehr Bearbeiten

seit 14. Dezember 2014 werden die Verkehrsleitungen durch das Unternehmen trilex GmbH bedient und mit Zügen der Baureihe 642 (Desiro Classic) bedient.

2004
Zug von nach
RE 2 Dresden-Neustadt Liberec
RB 61 Dresden-Neustadt Zittau
RB 66 Bautzen Bad Schandau
heute
Zug Von Nach
RE 2 Dresden Hauptbahnhof Tanvald
RB 61 Dresden Hauptbahnhof Zittau

Bilder Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Bahnhof Neukirch (Lausitz) Ost auf www.sachsenschiene.net – abgerufen am 11. Dezember 2012
  2. 2,0 2,1 eisenbahnfreund-ronald (URL spamgefiltert): – Bahnhof Neukirch (Lausitz) Ost - abgerufen am 11. Dezember 2012
  3. Webseite zur Bahnstrecke Bischofswerda - Zittau - abgerufen am 11. Dezember 2012
  4. Bahnhof Neukirch/Ost im Dornröschenschlaf, Bericht auf www.alles-lausitz.de am 17. November 2012

Weblinks Bearbeiten

Bilder vom Bahnhof Neukirch (Lausitz) Ost

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki