Fandom

EisenbahnWiki

Liste von Eisenbahngesellschaften im Vereinigten Königreich

444Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Dieser Artikel stammt ursprünglich aus dem Artikel Liste_von_Eisenbahngesellschaften_im_Vereinigten_Königreich der deutschsprachigen Wikipedia. Der Text steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation (GFDL). Die Autoren des Originalartikels findest du in der Versionsgeschichte.

Diese Liste bietet eine Übersicht über alle Eisenbahngesellschaften im Vereinigten Königreich, die nach der Privatisierung von British Rail im Jahr 1994 entstanden oder wieder eingegangen sind. Für frühere Gesellschaften siehe Liste von ehemaligen Eisenbahngesellschaften im Vereinigten Königreich, für Klein- und Museumsbahnen siehe Liste der Klein- und Museumsbahnen im Vereinigten Königreich.

Großbritannien Bearbeiten

Seit der Privatisierung von British Rail werden Züge auf dem Eisenbahnnetz Großbritanniens von zahlreichen privaten Gesellschaften betrieben. Im Personenverkehr vergibt im Allgemeinen das Verkehrsministerium des Vereinigten Königreiches Konzessionen für regionale Bahnnetze nach dem Franchising-Prinzip, um die sich die Bahnbetriebsgesellschaften bewerben können. Für alle innerschottischen Strecken ist das schottische Verkehrsministerium für die Ausschreibung zuständig, für die Liverpooler Vorortstrecken (Merseyrail) die regionale Verkehrsbehörde Merseytravel. Bis 2005 war die Strategic Rail Authority für die Vergabe aller Konzessionen zuständig.

Zusätzlich können Unternehmen auch selbständig Personenverkehrsleistungen anbieten (open access), haben dann jedoch - anders als einige Betreiber weniger lukrativer Teilnetze - keinen Anspruch auf eventuelle Subventionen. Gleise und Signale fallen nicht unter die Zuständigkeit der Bahnbetriebsgesellschaften, sondern sind Aufgabe der Infrastrukturgesellschaft Network Rail (seit 2002 Nachfolgerin von Railtrack).

Auf den ersten Blick mag es so aussehen, als ob eine große Anzahl von Gesellschaften tätig sei. In Wirklichkeit sind viele dieser Gesellschaften Teil einer größeren Gesellschaft, die mehrere Konzessionen erwerben konnte und diese unter verschiedenen Namen führt.

Die aus der Zerschlagung von British Rail hervorgangenen Unternehmen nehmen ihre Interessen durch die Association of Train Operating Companies wahr. Unter der Markenbezeichnung National Rail und dem Logo der früheren British Rail organisiert dieser Verband eine gemeinsame Tarifstruktur mit einem einheitlichen Fahrscheinangebot.

Nordirland Bearbeiten

In Nordirland wurde das Bahnnetz nie privatisiert, die dortige Gesellschaft Northern Ireland Railways (NIR) gehört noch immer dem Staat und bildet zusammen mit zwei Busunternehmen die Holdinggesellschaft Translink. Die NIR ist zusammen mit der irischen Staatsbahn Iarnród Éireann im Besitz der gemeinsamen Tochtergesellschaft Enterprise, die grenzüberschreitende Züge zwischen Belfast und Dublin anbietet.

Aktuelle Bahnbetriebsgesellschaften Bearbeiten

Betreiber Betriebstyp Muttergesellschaft Beginn der Franchise Vorgänger
Arriva Trains Wales Franchise Arriva 8. Dezember 2003 Wales and Borders
c2c Franchise National Express Group 26. Mai 1996 Network SouthEast
(British Rail)
Caledonian Sleeper Gesonderte
Vermarktung
Teil von First ScotRail 17. Oktober 2004 -
Chiltern Railways Franchise Laing Rail / Deutsche Bahn [1] 1996 Network SouthEast
(British Rail)
CrossCountry Franchise Arriva 11. November 2007 Central Trains
Virgin Trains
East Midlands Trains Franchise Stagecoach Group 11. November 2007 Central Trains
Midland Mainline
Eurostar Open Access Eurostar (U.K.) Ltd.
SNCF, SNCB/NMBS
14. November 1994 -
First Capital Connect Franchise First Group 1. April 2006 Thameslink
WAGN
First Great Western Franchise First Group 1. April 2006 First Great Western
First Great Western Link
Wessex Trains
First ScotRail Franchise First Group 17. Oktober 2004 ScotRail
First TransPennine Express Franchise First Group
Keolis
17. Oktober 2004 Arriva Trains Northern
First North Western
Gatwick Express Franchise National Express Group 28. April 1996 InterCity
(British Rail)
Great North Eastern Railway Franchise Sea Containers Ltd April 1996 InterCity
(British Rail)
Heathrow Connect Open Access BAA
First Group
12. Juni 2005 -
Heathrow Express Open Access BAA 23. Juni 1998 -
Hull Trains Open Access First Group
Renaissance Trains
25. September 2000 -
Island Line Gesonderte
Vermarktung
Teil von South West Trains 4. Februar 2007 -
London Midland Franchise Govia 11. November 2007 Central Trains
Silverlink
London Overground Konzession
Transport for London
MTR Laing / Deutsche Bahn [2] 11. November 2007 Silverlink
Merseyrail Franchise Serco Group
NedRailways
20. Juli 2003 Arriva Trains Merseyside
National Express East Anglia Franchise National Express Group 1. April 2004 Anglia Railways
First Great Eastern
WAGN
Night Riviera Gesonderte
Vermarktung
Teil von First Great Western 1. April 2006 -
Northern Rail Franchise Serco Group
NedRailways
12. Dezember 2004 Arriva Trains Merseyside
First North Western
Southeastern Franchise Govia 1. April 2006 South Eastern Trains
Southern Franchise Govia August 2001 Connex South Central
South West Trains Franchise Stagecoach Group 4. Februar 2007 South West Trains
Island Line
Stansted Express Gesonderte
Vermarktung
Teil von National Express East Anglia 1. April 2004 -
Virgin Trains Franchise Virgin Group
Stagecoach Group
9. März 1997 InterCity
(British Rail)

Aufgelöste Bahnbetriebsgesellschaften Bearbeiten

Eine Reihe von Bahnbetriebsgesellschaften haben aus verschiedenen Gründen aufgehört zu existieren: Vorzeitige Rückgabe der Konzession, Ablauf der Konzession ohne Erneuerung, Bankrott oder Fusion mit einem anderen Unternehmen.

Betreiber Muttergesellschaft Ende der Franchise Ersetzt durch
Anglia Railways GB Railways 1. April 2004 National Express East Anglia
Arriva Trains Merseyside Arriva Juni 2003 Merseyrail
Arriva Trains Northern Arriva 12. Dezember 2004 Northern Rail
TransPennine Express
Central Trains National Express Group 11. November 2007 CrossCountry
East Midlands Trains
London Midland
Connex South Central Connex 2001 Southern
Connex South Eastern Connex 9. November 2003 South Eastern Trains
First Great Eastern First Group 1. April 2004 National Express East Anglia
First Great Western Link First Group 1. April 2006 Fusion mit First Great Western
First North Western First Group 12. Dezember 2004 Northern Rail
TransPennine Express
Great Western Trains Great Western Trains Ltd. 1998 First Great Western
Island Line Stagecoach Group 3. Februar 2007 Fusion mit South West Trains
Merseyrail Electrics MTL Februar 2000 Arriva Trains Merseyside
Midland Mainline National Express Group 11. November 2007 East Midlands Trains
Northern Spirit MTL Februar 2000 Arriva Trains Northern
ScotRail National Express Group 17. Oktober 2004 First ScotRail
South Eastern Trains Strategic Rail Authority 1. April 2006 Southeastern
Silverlink National Express Group 11. November 2007 London Midland
London Overground
Thames Trains Go-Ahead Group 1. April 2004 First Great Western Link
Thameslink Govia 1. April 2006 First Capital Connect
Virgin Trains
(Cross-Country)
Virgin Group
Stagecoach Group
11. November 2007 CrossCountry
Virgin Trains (West Coast)
WAGN
West Anglia Main Line, Lea Valley Lines
National Express Group 1. April 2004 National Express East Anglia
WAGN
Greath Northern und Fenline-Routen
National Express Group 1. April 2006 First Capital Connect
Wales and Borders National Express Group 7. Dezember 2003 Arriva Trains Wales
Wales and West Prism Rail 14. Oktober 2001 Wales and Borders
Wessex Trains
Wessex Trains National Express Group 1. April 2006 Fusion mit First Great Western
Valley Lines National Express Group 14. Oktober 2001 Fusion mit Wales and Borders

Zukünftige Bahnbetriebsgesellschaften Bearbeiten

Betreiber Muttergesellschaft Beginn der Franchise Ersetzt
Grand Central Railway Equishare Partners November 2007 -
National Express East Coast National Express 9. Dezember 2007 Great North Eastern Railway
Wrexham & Shropshire Laing Rail / Deutsche Bahn [3]
Renaissance Trains
Frühjahr 2008 -

Güterverkehr Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki