FANDOM


Dieser Artikel stammt ursprünglich aus der deutschsprachigen Wikipedia. Die Autoren des Originalartikels findest du auf dieser Seite.

Puffing-Billy-Lok 6A (1).jpg

Lok 6A der Puffing Billy Railway beim Wassernehmen

Die Puffing Billy Railway ist eine schmalspurige Museumsbahn in den Dandenong Ranges bei Melbourne. Ihre Spurweite liegt bei 762 mm (2 ft 6 in).

Allgemein Bearbeiten

Kilometer Station Status
ehem. Strecke von Melbourne
0 Belgrave Bf.
Brücke über die Straße Belgrave–Gembrook
2 Selby Hp.
6 Menzies Creek Bf.
8 Clematis Hp.
9 Emerald Bf.
Abzweig Nobelius Siding
12 Nobelius Hp.
13 Lakeside (Emerald Lake) Bf.
14 Wright Hp.
17 Cockatoo Bf.
19 Fielder Hp.
24 Gembrook Bf.

Die Eisenbahn war ursprünglich eine der vier versuchsweise gebauten Schmalspurbahnen der Victorian Railways (VR), die zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden. Sie führt durch die südlichen Vorberge der Dandenong Ranges nach Gembrook. Da sie nahe der Stadt Melbourne liegt und bereits eine fünfzigjährige Museumsbahngeschichte hinter sich hat, ist die Linie eine der berühmtesten Dampfmuseumsbahnen der Welt[1] und zieht Touristen aus ganz Australien und Übersee an.

Der Betrieb wird durch Freiwillige der Puffing Billy Preservation Society unterhalten, trotzdem erfordert der Ganzjahresbetrieb die Anstellung von einigen wenigen bezahlten Arbeitskräften.

Die Society ist bemüht, die Bahn so weit wie möglich im Zustand ihrer ersten 30 Existenzjahre zu halten, wobei der Fokus auf den frühen 1920er Jahren liegt.

Geschichte Bearbeiten

Die Linie wurde im Jahr 1900 eröffnet, um die örtlichen Farmer und Forstwirte anzubinden. Sie begann ursprünglich am Bahnhof Upper Ferntree Gully, dem damaligen Endpunkt der Breitspurstrecke aus Melbourne und heute Teil des Vorortnetzes der Stadt.

Die Strecke, die unter den Einheimischen neben anderen Spitznamen unter dem Namen „Puffing Billy“ kursierte, stellte 1953 den Betrieb ein, nachdem ein Erdrutsch zwischen Selby und Menzies Creek die Strecke blockierte. 1954 wurde sie formal stillgelegt. Heute wird die frühere Strecke zwischen Upper Ferntree Gully und Belgrave von elektrischen Zügen der Connex Melbourne befahren, während die Strecke westlich von Belgrave für die Puffing Billy Preservation Society neueröffnet wurde.

Nach der Schließung der Strecke verkehrten einige „Abschiedssonderzüge“ auf dem Ostabschnitt zwischen Belgrave und Upper Ferntree Gully, welche sich als sehr beliebt erwiesen. Am 1. Oktober 1955 wurde die Puffing Billy Preservation Society gegründet, um den Zugverkehr dauerhaft aufrecht zu erhalten. Dies hielt bis 1958 an, als die Linie nach Belgrave stillgelegt wurde, um sie in eine breitspurige, elektrifizierte Vorortbahn umzuwandeln. Danach begann die Gesellschaft, den Abschnitt Belgrave–Lakeside wiederherzustellen und konnte 1962 den Abschnitt von Belgrave nach Menzies Creek für den Zugverkehr wiedereröffnen.

Nach und nach wurde die alte Strecke wiedereröffnet; 1965 erreichte man Emerald und 1975 Lakeside. Am 19. Oktober 1998 war die Strecke wieder durchgängig bis Gembrook befahrbar.

Betrieb Bearbeiten

Puffing billy in action 2003.jpg

Lokomotive 12A auf der berühmten Monbulk-creek- Fachwerkbrücke bei Belgrave.

Der Betrieb ist auf Belgrave fokussiert, wo sich Teile der Verwaltung (die anderen Teile liegen in Emerald) sowie die Lokschuppen und Wartungsanlagen befinden.

Die meisten Zugläufe beginnen in Belgrave, führen zum Bahnhof Lakeside oder zur Endstation Gembrook und kehren wieder um. Die Eisenbahn verkehrt täglich außer am Weihnachtstag, wobei täglich mindestens zwei und bis zu sechs angekündigte Fahrten stattfinden.

Ein unregelmäßig verkehrender Zug ist der Dinner Train, der oftmals freitag- oder samstagabend von Belgrave zum Nobelius Siding fährt, wo die Reisenden aussteigen und ein Abendbrot in einem umgebauten Schuppen der früheren Nobelius Nursery zu sich nehmen. Nach dem Abendessen steigen die Reisenden wieder zu und fahren nach Belgrave zurück. Appetithappen und Getränke werden dabei auch im Zug angeboten.

Beliebt bei Passagieren ist das Sitzen auf den Fensterbänken der halboffenen Wagen während der Fahrt (vgl. Bild rechts).

Fahrzeugmaterial Bearbeiten

Lokomotiven Bearbeiten

PuffingBillySteamLocomotive.jpg

Dampflokomotive 12A in Belgrave

Die Museumsbahn besitzt jede erhaltene Lokomotive der früheren Victorian Railways und hat alle bis auf eine in den betriebsfähigen Zustand zurückversetzt, obwohl nicht alle jederzeit einsatzbereit sind. Zur Fahrzeugflotte gehören fünf restaurierte 1'C1'-Tenderlokomotiven, eine unrestaurierte 1'C1'-Lokomotive (3A ist nicht restauriert, während 6A, 7A, 8A, 12A und 14A benutzt werden) und eine Garratt-Lokomotive.

Decauville.jpg

Erhaltene Decauville-Lokomotive

Weiterhin gehören zum Fahrzeugbestand auch Lokomotiven, die nicht den Victorian Railways entstammen. Sie sind entweder im Museum der Bahn ausgestellt oder im betriebsfähigen Zustand. Zu diesen Fahrzeugen gehören eine Peckett 0-4-0ST, eine Decauville 0-4-0T von den West-Melbourne-Gaswerken und eine Climax-Zahnradlokomotive von der Tyers Valley Tramway. Keine dieser Lokomotiven ist stark oder schnell genug, um vor regulären Zügen eingesetzt zu werden, gelegentlich kommen sie jedoch vor Sonderzügen oder an Großereignissen wie den Thomas the Tank Engine-Tagen zum Einsatz.

Mit den kleineren Maschinen werden Lokführertage veranstaltet. Die Climax-Lokomotive wurde für diesen Zweck umgebaut und ist dadurch einzigartig in Australien.

Die Eisenbahn besitzt auch zwei Diesellokomotiven, die an Tagen mit völligem Feuerverbot eingesetzt werden oder zum Einsatz kommen, wenn nicht genügend Dampflokomotiven vorhanden sind. Die Diesellokomotiven wurden ursprünglich auf Eisenbahnstrecken in Tasmanien und Queensland eingesetzt und für den Einsatz auf der Puffing Billy Railway umgespurt.

Personenwagen Bearbeiten

Die Hauptstütze des Wagenparks stellen 15 an den Seiten offene Wagen vom Typ NBH dar, die von den VR speziell für die Gembrook-Linie zwischen 1918 und 1919 gebaut wurden, aber auch weitere Wagen ähnlicher Bauart. Neben diesen Wagen gibt es auch eine Zahl geschlossener Wagen in Salon- und Abteilausführung. Weiterhin wurden vier Wagen von der Mount Lyell Railway nach ihrer Schließung 1963 beschafft und für den Einsatz auf der Puffing Billy umgespurt. Diese Wagen werden als Erste-Klasse-Wagen benutzt und kommen vor dem Luncheon train und dem Dinner train zum Einsatz.

Einige Wagen wurden zeitweise mit einem Schaffnerabteil versehen. Auch einige Güterwaggons vom Typ NQR wurden in NBH-ähnliche Personenwagen umgebaut. Ein weiterer NQR-Waggon wurde mit Sitzplätzen versehen, das Dach aber weggelassen. Er kommt nur zur sommerlichen Hochsaison zum Einsatz.

Güter- und Bremswagen Bearbeiten

Repräsentanten aller Güterwagenarten sowie Bremswagen (einschließlich einem kombinierten Brems- und Personenzugwagen) finden sich auf der Puffing Billy Railway und werden für Arbeitszüge, als Speicher und gelegentlich bei Museumsfahrten eingesetzt, um dem Stil der 1920er Jahre zuträglich zu sein.

Literatur Bearbeiten

  • Speed Limit 20 - history of Victorian Government Narrow Gauge Lines, Edward A. Downes, ARHS(V), 1963 [2][3][4]

Quellen Bearbeiten

  1. http://esoteric-inkworks.tripod.com/friendsofthetrestlebridge/
  2. http://www.antiqbook.com/boox/out/95258.shtml
  3. http://www.invaluable.com/auction-lot/book:-vic.:-downes,-speed-limit-20-,-130pp,-the-1-c-vmvgq8vpjd
  4. http://catalogue.nla.gov.au/Record/2081320 National Library of Australia - record

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki