Fandom

EisenbahnWiki

Tunnel

444Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Tunnel
(engl., „Röhre“), unterirdischer Stollen, welcher zur Herstellung entweder eines Land- oder eines Wasserverkehrs durch hügeliges oder gebirgiges Terrain (Landtunnel), oder zur Herstellung eines Landverkehrs, einer Wasserzuleitung oder einer Ableitung von Abfallstoffen unter dem Bett eines Flusses, Sees oder Meeresarms (Unterwassertunnel) erbaut wird.[1]

Eisenbahntunnel über 5000 m Länge Bearbeiten

Name Länge
in m
Lage Fertig Bemerkung
Seikan-Tunnel 53.900 J Hokkaidō–Honshū 1988 Längster Eisenbahntunnel der Erde, 2 unterirdische Bahnhöfe.
Eurotunnel 49.940 F GB Ärmelkanal 1994 Längste Strecke unter dem Meer.
Lötschberg-Basistunnel 34.576 CH Alpen 2007 Längster Landtunnel bis zur Fertigstellung des Gotthard-Basistunnels 2017.
Guadarrama-Tunnel 28.300 E Madrid–Valladolid 2007 Längster Tunnel Spaniens.
Iwate-Ichinohe-Tunnel 25.810 J Ōu-Berge 2002  
Daishimizu 22.170 J Mikuni-Berge 1982 Bis 1988 längster Tunnel der Welt.
Wushaoling-Tunnel 21.050 CN Wuwei, Prov. Gansu 2006 Zweite Röhre 2007 eröffnet.
Simplontunnel 19.803 CH I Alpen 1905 / 1921 Bis 1982 längster Tunnel der Welt.
Vereina-Tunnel 19.054 CH Alpen 1999 Längster Meterspur-Eisenbahntunnel der Erde.
Shin-Kanmon-Tunnel 18.713 J Kammon-Straße 1975  
Apenninbasistunnel 18.490 I Apennin 1934  
Qinling I-II 18.457 CN Qinling-Berge, Prov. Shaanxi 2002  
Rokkō 16.250 J Mount Rokkō 1967  
Furka-Basistunnel 15.442 CH Alpen 1982  
Haruna 15.350 J Präfektur Gunma 1982  
Seweromuisker Tunnel 15.343 RUS Stanowoihochland 2001 Längster Tunnel Russlands.
Gorigamine 15.175 J Takasaki–Nagano 1997  
Monte Santomarco 15.040 I Paola–Cosenza 1987  
Gotthardtunnel 15.003 CH Alpen 1882 Bis 1905 längster Tunnel der Welt.
Nakayama 14.857 J Nakayama-Pass, Honshū 1982  
Mount-Macdonald-Tunnel 14.700 CDN Rocky Mountains 1988 Längster Eisenbahntunnel in Amerika.
Lötschberg 14.612 CH Alpen 1913  
Romeriksporten 14.580 N Oslo 1999
Dayaoshan 14.294 CN Nanling-Berge 1987
Hokuriku 13.870 J Mount Kinome 1962
Mont-Cenis-Tunnel 13.700 F I Alpen 1871
Shinshimizu 13.500 J Mikuni-Berge 1962
Savio 13.500 FIN Helsinki-Kerava 2008 Verbindet Helsinki mit dem Hafen Vuosaari.
Schlern-Tunnel 13.159 I Alpen 1994 Teil der Brennerbahn.
Caponero-Capoverde 13.135 I Genua–Ventimiglia 2001 Einschließlich Untergrundbahnhof San Remo.
Aki 13.030 J Sanyo-Shinkansen 1975
Inntaltunnel 12.696 A Alpen 1994 Längster Eisenbahntunnel Österreichs.
Kaskadentunnel 12.537 USA Kaskadenkette 1929  
Landrückentunnel 10.779 D Landrücken 1991 Längster Eisenbahntunnel Deutschlands.
Arlbergtunnel 10.648 A Alpen 1884  
Mündener Tunnel 10.525 D Naturpark Münden 1991  
Moffat-Tunnel 9.997 USA Colorado 1928  
Shimizu 9.702 J Mikuni-Berge 1931
Zimmerberg-Basistunnel 9.100 CH Zürich-Thalwil 2003 Nur der in einer ersten Etappe realisierte Bau (Teil 1).
S-Bahntunnel Stuttgart 8.788 D Stuttgart 1985 Teilinbetriebnahme 1978, längster S-Bahntunnel Deutschlands, 5 unterirdische Bahnhöfe.
Rickentunnel 8.603 CH Kanton St. Gallen 1910  
Grenchenbergtunnel 8.578 CH Jura 1915 Verbindet Grenchen (SO) mit Moutier (JU).
Tauerntunnel 8.550 A Alpen 1906  
Tendatunnel 8.099 F I Alpen 1898
Hauenstein-Basistunnel 8.051 CH Jura 1916 Erster Basistunnel zusätzlich zu Scheiteltunnel.
Storebælt-Tunnel 8.024 DK Seeland–Sprogø 1997 Anbindung an Westbrücke über Großen Belt.
Karawankentunnel 7.976 A SLO Alpen 1906
Euerwangtunnel 7.700 D Fränkische Alb 2004
Dietershantunnel 7.375 D bei Fulda, NBS Hannover–Würzburg 1991
Irlahülltunnel 7.260 D Fränkische Alb 2004
Jungfrautunnel 7.202 CH Alpen 1912 Jungfraubahn, 3 Tunnelstationen.
Monte-Adone-Tunnel 7.135 I Apennin 1934
Severn-Tunnel 7.008 GB Severn 1886 Bis zur Fertigstellung des Channel Tunnel Rail Link längster Eisenbahntunnel innerhalb Großbritanniens.
Freudensteintunnel 6.800 D NBS Mannheim–Stuttgart 1991
Siebergtunnel 6.480 A Westbahn 2001
Grauholztunnel 6.295 CH Mattstetten–Bern Löchligut 1995
Mont d'Or 6.099 CH CH Jura 1915
Albulatunnel 5.865 CH Alpen 1903
Mühlbergtunnel 5.528 D bei Gemünden/Main, NBS Hannover–Würzburg 1988 Bis zur Eröffnung der NBS Nürnberg–Ingolstadt längster Bahntunnel in Bayern.
Galgenbergtunnel 5.460 A Rudolfsbahn 1998
Hainrodetunnel 5.370 D bei Melsungen, NBS Hannover–Würzburg 1988
City-Tunnel Frankfurt 5.500
6.000
D Innenstadtbereich 1978 / 1992 7 unterirdische Bahnhöfe, zwei mit U-Bahn-Station.
City-S-Bahn Hamburg 5.380 D zwischen Hbf u. Altona 1975 / 1979 7 unterirdische Bahnhöfe.
Adlertunnel 5.302 CH Muttenz–Liestal 2002
Kaponigtunnel 5.096 A Tauernbahn 1996
  1. Meyers Konversationslexikon, 1888

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki